Historie

gehe zum Neusten Eintrag

  • Eingang Antrag 14.01.2011

  • Entscheid Annahme 11.02.2011

  • Vorstandssitzung 11.02.2011
    - Antrag entspricht den Vereinsstatuten und kann weiterverfolgt werden-
    - 1 Std. Diskussion, am Ende aber einstimmiger Entscheid
    - Möglichkeit einer vorsorglicher Einsprache und definitiver Endscheid an der GV wird verworfen
    - sachlich gesehen müssen wir uns gegen eine Einsprache aussprechen, Ausfürliche Begründung wird auf der Homepage veröffentlicht
  • Vorstandssitzung 25.02.2011
    - Meiri hat eine 4seitige Begründung entworfen für den Endscheid, keine Einsprache gegen die Zonenänderung der Grosshausmatte zu machen
    - der Vorstand ist weiterhin überzeugt, aus sachlichen Gründen die richtige Entscheidung getroffen zu haben
    - der Antrag von Andres Bolleter für eine Eisprache wurde somit nicht umgesetzt, er ist aber informiert und einverstanden

  • Begründung

 

  • Vorstandssitzung 08.03.2013
    - Die Überbauung im Dorfkern verzögert sich, die Umzonung für den Hotelbau erfolg frühsten 2015, der Landkauf für die Schularealerweiterung demzufolge ebenso.
    - Die bisherige Eigentümerin Immoswitz AG wird umbenannt in "im seeguet AG"
    - Das Projekt oberhalb der Seestrasse wird überarbeitet und ein neuer Gestaltungsplan öffentlich aufgelegt (es könnte aber jederzeit mit der vorhandener Baubewilligung begonnen werden)

  • Vorstandssitzung 21.08.2013
    - Überbauung im Dorfkern: Bewilligung für Abbruch 3 Gebäude (Löwen, Stall + Lagergebäude) etc. erteilt an "im seeguet ag"

  • Vorstandssitzung 07.03.2014
    - die Überbauung im Dorfkern heisst neu „im seeguet“ und umfasst 4 Mehrfamilienhäuser und 5 Reiheneinfamilienhäuser mit total 88 Wohneinheiten. Thomas Kubon zeigt verschiedene Pläne und Ansichten. Enthalten ist auch ein Dorfplatz und Räumlichkeiten für einen Dorfladen sowie in einem separaten Baugesuch ein Badeplatz am See. Der Einwohnerverein hat beim Bezirk sein Anliegen deponiert, den geplanten Badeplatz nicht nur den Bewohnern der Überbauung, sondern der gesamten Bevölkerung zugänglich zu machen. Durch die erfolgte Umzonung am See für die Erstellung eines Hotels will der Bezirk jetzt die Verhandlungen für den Kauf der Landreserve für die Schulareal-Erweiterung aufnehmen.

  • Vorstandssitzung 24.10.2014
    Die Baubewilligung wurde erteilt und im Frühling 2015 soll mit dem Bau begonnen werden. Das Baugesuch für einen „privaten“ Badeplatz am See wurde von den Investoren zurückgezogen.

  • Vorstandssitzung 06.03.2015
    Im Januar 2015 wurde eine neue Baueingabe eingereicht mit Änderungen bei den Parkplätzen und der Fassade. Der Baubeginn verschiebt sich somit in den Herbst 2015 oder sogar Frühling 2016. Den geplanten Erwerb der Landreserve neben dem Schulhaus möchte der Bezirk noch in diesem Jahr den Stimmbürgern vorlegen.

  • Vorstandssitzung 29.05.2015
    Zur leicht geänderten Baueingabe vom Januar 2015 wurde wieder Einsprache gemacht. Somit verzögert sich das Projekt weiter.

  • Vorstandssitzung 23.10.2015 und Treffen mit Bezirksrat vom 29.10.2015:
    Die Baubewilligung wurde erteilt, ist aber noch nicht rechtskräftig. Betreffend Kauf Landreserve für das Schulareal hat der Bezirk der Landeigentümerin „im seeguet AG" eine Offerte gemacht. Der Kauf der Landreserve ist in der Bezirksrechnung budgetiert.

  • Generalversammlung 10.3.2017:
    Im Sommer 2016 wurden die Bauarbeiten aufgenommen, der hinterste Block ist bereits zur Vermietung ausgeschrieben. Die Verhandlungen des Bezirks betreffend Landreserve für Schulbauten sind pendent, da die Eigentümerin «im seeguet ag» zuerst einen Gestaltungsplan für die entsprechende Parzelle einreichen will.
Download Free Joomla Templates by vonfio.de